Close Menu

Lüsekamp und Boschbeektal




Grenzübergreifender Naturschutz zur Erhaltung von Feuchtgebieten
Ein Spaziergang entlang des Grenzwalls zu den Niederlanden führt Sie zur Vogelbeobachtungshütte im Lüsekamp. Der Blick kann hier wohltuend weit über die Feuchtwiesenlandschaft schweifen. Wer sein Fernglas dabei hat, wird eine Vielzahl verschiedener Vogelarten entdecken.
Sobald Sie sich von der A52 ein paar hundert Meter entfernt haben, kehrt Ruhe ein. In dem 255 Hektar großen Naturschutzgebiet Lüsekamp und Boschbeektal, sowie in dem großflächigen niederländischen Schutzgebiet Nationalpark De Meinweg ist kein motorisierter Verkehr zugelassen. Die abwechslungsreiche Landschaft lädt zu ausgedehnten Wander- und Fahrradtouren ein. Die Biotopvielfalt umfasst Heideflächen, Moore, Birkenbruchwälder und große Kiefern- und Mischwälder. Pferde, Rinder und Schafe weiden auf den Heiden- und Magerrasenflächen, um den Aufwuchs von Bäumen zu Sträuchern zu verhindern und so die Heidelandschaft langfristig zu erhalten. Auch das seltene Blaukehlchen kommt zur Brut hierher. Der mit der Nachtigall verwandte Vogel ist etwa so groß wie ein Rotkehlchen und die Männchen sind an einer blauen Brust mit einem nierenförmigen weißen Fleck in der Mitte gut zu erkennen. Wegen seiner Imitationsfähigkeit und seinem Gesang war die „Wassernachtigall“ einst ein beliebtes Haustier.


Anreise und weitere Informationen
Nächster Parkplatz: Wanderparkplatz an der Niederländischen Grenze
Roermond, Maalbroek 102
Nächste Haltestelle: Elmpter D. Zollamt, Niederkrüchten (VRR)
Links: >www.niederkruechten.de >www.bsks.de >www.np-demeinweg.nl

Koordinaten: N51°11‘31.2‘‘ E6°04‘19.7‘‘
32 U 295421 5675252


qr-code