Close Menu

Mühlen im Naturpark im Naturpark Schwalm-Nette


In einer Broschüre ist Wissenswertes zu 17 Mühlen an Schwalm, Nette, Niers sowie Rur und deren Geschichte verzeichnet.

Wasser prägt den Naturpark Schwalm-Nette. Über Jahrhunderte mischte sich unter das Plätschern der Flüsse und Bäche der Rhythmus von Wasserrädern, das Knarren der Mahlwerke und das Schlagen der Ölpressen. „Der Naturpark Schwalm-Nette war und ist eine Mühlen-Region“, sagt Dr. Ferdinand Schmitz, Vorsitzender der Naturpark-Verbandsversammlung. Mehr als 70 Wasser- und Windmühlen gab es zwischen Schwalm, Nette, Niers und Rur.

Im Rahmen der Naturparkschau 2012 „Wandervolle Wasserwelt“ gaben der Naturpark Schwalm-Nette und der Rheinische Mühlenverband das Heft gemeinsam heraus.

Die Broschüre „Mühlen im Naturpark Schwalm-Nette“ stellt auf 24 Seiten 14 Wasser und 3 Windmühlen zwischen Grefrath und Wassenberg vor. Jede Mühle ist mit einem Foto abgebildet. Zudem gibt es Landkarten-Ausschnitte. Mit einem Text werden die Besonderheiten der jeweiligen Mühle beschrieben.


Die ältesten der Naturpark-Mühlen stammen aus dem späten Mittelalter. Errichtet wurden sie in der Nähe von Burgen wie in Tüschenbroich und Brüggen oder Klöstern wie in Dalheim.

Obwohl sie oft außerhalb der Ortschaften lagen, entwickelten sich die Mühlen rasch zu beliebten Treffpunkten –nicht zuletzt zum Austausch von Neuigkeiten.

Mit der Industrialisierung im auslaufenden 19. Jahrhundert begann das Ende der ländlichen Kleinmühlen. Nach dem Zweiten Weltkrieg stellten die Müller endgültig die Produktion ein. Heute beherbergen die historischen Mühlen Restaurants, Gästezimmer oder Museen.


Die Broschüre ist gedacht für Radfahrer, die auf ihrer Tour durch den Naturpark einen Anlaufpunkt suchen. Wanderer können die Mühlen auf ihren Entdeckungstouren besuchen. Interessierte Besucher erhalten Einblicke in vergangene Technik und die Kultur-Geschichte des Niederrheins.

Die kostenlose Broschüre liegt in allen 17 aufgeführten Mühlen aus. Zudem gibt es das Heft beim Naturpark Schwalm-Nette sowie beim Rheinischen Mühlenverband, Ulrich Lambertz, Rathausplatz 25 in 41844 Wegberg Telefon 02434/83-107, E-Mail an >info@rheinischer-muehlenverband.de

>www.rheinischer-muehlenverband.de


qr-code