Close Menu

Tongrube/Sandgrube - „Lebensräume aus zweiter Hand"



Diorama Tongrube (Foto: K.-W. Kolb)

Im Grenzwald zwischen Brüggen und Bracht findet ein intensiver Abbau von Ton, Sand und Kies statt. Aus der Sicht des Naturparks hat der Abbau neben negativen auch positive Effekte. Sich selbst überlassene Grubenareale können sich zu Ökologisch wertvollen Lebensräumen entwickeln. Ältere Gruben bergen oft eine seltene und interessante Tier- und Pflanzenwelt.

Die Teilnehmer der Exkursion werden über die Erdgeschichte der Region informiert und lernen die Biotopvielfalt einer alten Grube kennen.

Die Beobachtung von Insekten, Amphibien, Reptilien und Vögeln ist möglich. Pflanzen werden am Standort bestimmt.



Ort:
Grenzwald, Brüggen/Bracht

Zielgruppe:
Primarstufe (ab Kl. 3),
Sek. l/II, Lehrer,
Lehramtsanwärter

Zeitplanung:
3 bis 4 Unterrichtsstunden

Termine:
März bis Oktober

Zu achten ist auf festes Schuhwerk/Gummistiefel und wetterfeste Kleidung.


qr-code